Chronik

Gegründet wurde der Verein 1998 mit Beteiligung des Stadtteilbüros Hakedahl und der Sozialraumkonferenz Hakedahl. Zu diesem Zeitpunkt sind viele Menschen verschiedenster Nationalitäten und aus den verschiedensten ethnischen Gruppen nach Deutschland geflüchtet, von denen hauptsächlich die kurdischen Flüchtlinge mit Spätaussiedlern in Hakedahl und Umgebung untergebracht wurden. Um diese Menschen zueinander zu führen und ihnen das Leben in der Bundesrepublik Deutschland erfreulicher zu machen, ist die Idee erstanden einen Sportverein in diesem Ballungszentrum zu gründen. Zunächst bestand dieser Sportverein aus hauptsächlich drei Bereichen – einem Angelverein, einem Fitnessverein und einem Fußballverein, aus denen der Fußballverein sich als erfolgreichste Abteilung entpuppt hat. Bis heute hat der Hakedahler Sportverein e. V. hunderte von Menschen zusammengeführt und somit jedem einzelnen Teilnehmer ermöglicht sich in einer neuen sozialen Umgebung wiederzufinden.

 

Derzeit hat der Hakedahler Sportverein e. V. etwa 130 Mitglieder im Alter von 12 bis 55 Jahren, die größtenteils einen Migrationshintergrund haben. Insgesamt sind 14 unterschiedliche Nationen vertreten (Afghanistan, Deutschland, Türkei, Kurden, Usbekistan, Großbritannien, Griechenland, Russland, Togo, Libanon, Irak, Polen, China, Vietnam).

Sportplatz Hohenloh Sportplatz Hohenloh